Haus K

Kaiserslautern

Protestantisches Pfarrhaus wird zum SmartHome Palast. Das 1744 erbaute und denkmalgeschützte Haus steht in einem kleinen Dorf zwischen Kaiserslautern und Bad Kreuznach. Nach dem Verkauf an eine junge Familie soll das neue Domizile technisch so aufgerüstet werden, dass eine komplette Bedienung und Überwachung über Apple iPad Air 2 an der Wand und Smartphones von unterwegs erfolgen kann. Die Technik sorgt zum einen dafür, dass Beleuchtung, Raumtemperaturregelung und Gebäudesicherheit die Bewohner bei An- und Abwesenheit, jetzt wie auch in späteren Jahren bestmöglichst unterstützt und das Leben erleichtert - ganz im Sinne von "ambient assisited living (AAL)" oder zu deutsch: "Altersentsprechend unterstütztes Leben". Die genauen technischen Notwendigkeiten sind nach einer professionellen Requirements-Phase entstanden.

Die Herausforderung: Durch den Denkmalschutz darf so wenig wie möglich an der Bausubstanz geändert werden. "Schlitze klopfen" muss auf ein Minimum reduziert werden. Aus diesem Grund basiert die Technik des Sanierungsvorhaben hauptsächlich auf Funktechnologie des Herstellers e-q3 (Homematic). Das WLAN-Netzwerk wurde über UniFi AC WLAN Access Point als Funk-Mesh Netzwerk aufgebaut. Kameras, welche den Innenbereich und den großen Garten- und Hofbereich überwachen, sind ebenfalls per WLAN angebunden. Türkommunikation über SIP wird über DoorBird realisiert, so dass auch von unterwegs über VPN mit Besuchern gesprochen werden kann.

Das tolle: Trotz günstiger Funktechnoligie gibt es keine Einschränkungen gegenüber kabel gebundener Technologie wie KNX, LCN etc. Neben der technischen Umrüstung stellt die Gebäudeintelligenz und -vernetzung der unterschiedlichen Systeme, der zweite Kernaspekt dar. Über das opensource-Gateway IoBroker wird die Intelligenz, komplexe Logiken und Abläufe gesteuert. Die Visualisierung wird ebenfalls über ioBroker ausgeführt.

Die Kosten sind auch sehr überschaubar: Die Hardwarekomponenten in dem Haus mit 246m² Wohnfläche beschränken sich inkl. HomeMatic Funk-Wandtaster, Kameras, Funk Tür/Fensterkontakt, Homematic IP Fußbodenheizungsaktor, Funk-Stellantrieb, Funk-Türschlossantrieb, Funk-Rauchwarnmelder, Funk Wassermelder, Funk Bewegungsmelder u.v.m., auf ca. 10.000€. Hinzu kommen die Elektrikerkosten sowie die Planungs- und Programmierkosten.

BauzeitSeptember 2017 - Januar 2018
Elektrokostenca. EUR 30.000


Ein Auszug der eingebauten Komponenten: